Download e-book for kindle: Die Eppsteinschen Lehensverzeichnisse und Zinsregister des by (auth.), Paul Wagner (eds.)

By (auth.), Paul Wagner (eds.)

ISBN-10: 366229866X

ISBN-13: 9783662298664

ISBN-10: 3662300109

ISBN-13: 9783662300107

Show description

Read Online or Download Die Eppsteinschen Lehensverzeichnisse und Zinsregister des XIII. Jahrhunderts: Nach dem Eppsteinschen Lehenbuche mit Beiträgen zur Ältesten Geschichte des Hauses Eppstein und mit Einer Karte PDF

Best german_13 books

New PDF release: Immobilienmakler und Neue Institutionenökonomik

Der Beitrag von Immobilienmaklern an der Wertschöpfung findet keine uneingeschränkte Anerkennung und ist theoretisch bisher nur unvollkommen behandelt worden. Susanne Glück zeigt, worin die Komponenten der von Immobilienmaklern erbrachten Dienstleistungen bestehen, die eine Bezahlung für ihre Tätigkeit durch ihre Auftraggeber rechtfertigen.

Extra resources for Die Eppsteinschen Lehensverzeichnisse und Zinsregister des XIII. Jahrhunderts: Nach dem Eppsteinschen Lehenbuche mit Beiträgen zur Ältesten Geschichte des Hauses Eppstein und mit Einer Karte

Sample text

Handelnd auftreten, ist nicht festzustellen, ob in den Absätzen 133-145 an Gottfried II. oder Gottfried III. zu denken ist. oerbach für Gottfried I. t-•on 1204: Q u i a ea, que geruntur in tempore, cum lapsu temporis in oblivionem 2) Einleitfing. 21 Ausdruck kommende Gedanke ein für Urkundenarengen des 13. Jahrhunderts durchaus gewöhnlicher, so ist doch die wörtliche Übereinstimmung in der Formel s(·hwerlich ohne Abhängigkeit denkbar. sverzeichnisses mit dem von ihm gewählten Eingange lediglich einen vorgefundenen Satz übernahm.

Eine längere Ausführung Gottfrieds III. ·gab. Da Gottfried 111. hier redend eingeführt zl'ird, so ist iiber den späte1·en Zusatz ebenfalls kein Zweifel. Auch in Abs. 317 1cird diesmal an eine aus jüngerer Zeit stammende Lehensnotiz mit den Worten: Preterea sciendum est, quod . . von dem Bea;·beiter ein Zusatz gemacht, und z1car wieder auf Grund einer ihm torliegenden Crkunde. 1lianche Absätze· sü~d ausschliesslich das Werk des Bearbeiters. Der Stil trockner, statistischer Aufzählung wird darin verlassen und freier, ausfiihl'licher erzählt.

0 I S. 555. Wenck II S. 520. 42 Einleitung. bei dem Hofe Häusels in der Nähe von Eppstein, und wenn nach dem Weistum von 1491 1) das Landgericht hatte, u·er die Burg Eppstein in Ehren besass, so ist gen·iss, dass diese1· Satz mcht erst für das Ende des 15. Jahrhunderts Gültigkeit hatte, dass e1· viel älter ist und vermutlich schon im 12. Jahrhundert galt, ~cie ähnlich auch das Mechtildshäuser Gericht mit dem Besitz der Bur,q Eppstein zusammenhing 2). Erhielt 111m ein Herr von Hainhausen- Eppstein gegen das Ende des 12.

Download PDF sample

Die Eppsteinschen Lehensverzeichnisse und Zinsregister des XIII. Jahrhunderts: Nach dem Eppsteinschen Lehenbuche mit Beiträgen zur Ältesten Geschichte des Hauses Eppstein und mit Einer Karte by (auth.), Paul Wagner (eds.)


by George
4.2

Rated 4.76 of 5 – based on 35 votes

About the Author

admin